Vegetarisch - Mein Hund bekommt auch Obst und Gemüse beigemischt

Obst und Gemüse für meinen Hund?

Wie wir alle wissen, stammt der liebste Gefährte des Menschen, der Hund, vom Wolf ab. Er ist ein leidenschaftlicher Fleischfresser.

Aber Rohkost, oder besser, vegetarisches Futter sollte auf dem Speiseplan für den Vierbeiner trotzdem keinesfalls fehlen und ergänzt sinnvoll das Rohfleisch beim Barfen. Viele Vitamine und Mineralstoffe sorgen für eine gesunde Ernährung.

Obst und Gemüse sollten nach Möglichkeit püriert werden.

Unser Obst und Gemüse ist bereits verzehrfertig und sollte vor dem Verzehr lediglich noch in warmem Wasser oder in Brühe für ca. 10 Minuten aufgeweicht und dann vermischt mit Fleisch verfüttert werden. In der Kräutermischung sind leckere Zugaben, die schmecken und eine gewisse "Würze" in die Mahlzeit bringen.

Dies gilt ebenso bei den Mischungen mit Früchten, bzw. purem Obst.

Darfs ein bisschen mehr sein?

Verfeinern können Sie die Mahlzeit auch mit einem passenden Öl, z.B. kaltgepresstes Lachsöl oder Kräuteröl. Die essentiell wichtigen Fettsäuren sind super gesund für den Hund und helfen beim Verdauen des Obstes und Gemüses.

Das Öl spaltet die meisten Vitamine im Gemüse auf, da diese fettlöslich sind.

Fazit

Für eine ausgewogene BARF-Mahlzeit harmonieren Obst, Gemüse, Kräuter und Öle perfekt miteinander und sollten immer mitgefüttert werden. Ganz bestimmt wird Ihr Hund diese leckere Kombination lieben!